Einschränkungen im Januar 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund des bundesweiten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus müssen wir weiterhin unser Seminarangebot einschränken.

Im Januar werden daher nur Online-Seminare stattfinden.

Im Bereich Politische Bildung startet der Seminarbetrieb erst im März. Im bereits gestarteten Angebot für die betrieblichen Interessenvertreter*innen wird es soweit möglich ab Februar wieder Seminare als Präsenzveranstaltungen oder alternativ im Online-Format geben.

Bei allem hat natürlich Eure und die Gesundheit unserer Referent*innen Vorrang. Bitte habt daher Verständnis, wenn es auch noch im Februar und in den folgenden Monaten zu Einschränkungen kommen sollte.

Bleibt gesund!

Euer EVA-Team

FAQ zum Seminarbetrieb

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir haben auf Grund der aktuellen Lage ein Hygiene-Konzept erstellt, das gemäß den Vorschriften und Regelungen der Bundesländer eine möglichst sichere Durchführung der Veranstaltungen gewährleistet.

Das Konzept umfasst u.a. Verhaltensregeln und Hygienestandards für die Teilnehmer*innen und Tagungsräume und geht Hand in Hand mit den Hygienekonzepten der Hotels und Tagungsstätten.

In den folgenden FAQ haben wir die wichtigsten Fragen zum Hygienekonzept zusammengefasst.

FAQ

Ich habe unklare Erkältungssymptome. Kann ich trotzdem am Seminar teilnehmen?

Bei Symptomen, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeuten, wie erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche ist eine Teilnahme ausgeschlossen. Solltest Du Dir unsicher sein, kläre bitte mögliche Infektionen bei Deinem Hausarzt ab. Bleibe im Zweifel besser zu Hause. 


 

Welche Vorkehrungen gibt es zum Schutz der Teilnehmer*innen vor Covid-19?

Wir haben die Gruppengröße der Seminare an das Abstandsgebot und die Räumlichkeiten angepasst und ein umfassendes Hygiene-Konzept mit Verhaltensregeln und Hygienestandards entwickelt. Alle  Teilnehmer*innen werden über die Regeln informiert und müssen sich zur Einhaltung verpflichten. Vor Ort haben unsere Referent*innen und Seminarleiter*innen zudem als unsere Hygienebeauftragten die Lage im Auge und wissen z.B. , was bei einem Infektionsverdacht zu tun ist.


Wie wird das geltende Abstandsgebot von 1,5 m im Seminarraum umgesetzt?

Durch eine Reduzierung der Teilnehmerzahl und eine entsprechende Anordnung der Tische und Stühle in den Seminarräumen kann der vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Jede/r Teilnehmer*in hat für die Dauer des Seminars einen eigenen festen Platz.


Wird es trotz Abstandsgebot Gruppenarbeit geben?

Da wir die Gruppengrößen entsprechend angepasst haben, werden die Seminare in den meisten Fällen mit den bisherigen Inhalten und Formaten durchgeführt werden können. Da wo Gruppenarbeit also zulässig ist, wird sie unter Schutzmaßnahmen (z.B. Mund-Nase-Bedeckung) stattfinden.


Wie werde ich vor einer möglichen Infektion über Aerosole im Seminarraum geschützt?

Die Seminarräume werden während des Seminars jede Stunde für 5 bis 10 Minuten sowie während der Pausen stoßgelüftet. Zusätzlich haben viele Tagungsräume Lüftungsanlagen mit Frischluftzufuhr. Einen zusätzlichen Schutz bieten Mund-Nase-Bedeckungen.

 


Muss ich während des Seminars eine Maske tragen?

Ja, aufgrund der aktuell steigenden Infektionszahlen haben wir uns dafür entschieden, in unseren Seminaren das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend zu machen. Wir hoffen dabei auf Dein Verständnis für diese nachgewiesenermaßen wirksame Maßnahme.

 


Werden von der EVA für die Teilnehmer*innen Masken zur Verfügung gestellt?

Nein, von der EVA Akademie oder dem Hotel bzw. der Bildungsstätte werden keine Masken zur Verfügung gestellt. Bring daher bitte eigene Masken in ausreichender Menge mit. Hinweise zur richtigen Handhabe findest Du in den Empfehlungen der BZgA zur Verwendung von Mund-Nase-Bedeckungen.


Welche Regeln gelten für die Verpflegung?

Für die Essenspausen und Mahlzeiten gilt natürlich auch das Abstandsgebot, wobei die Bundesländer unterschiedlich regeln, wie viele Personen ohne Abstand im Restaurant an einem Tisch sitzen dürfen und ob Gäste eine Maske tragen müssen. Die Hotels und Bildungsstätten sorgen auf jeden Fall dafür, dass die Ausgabe der Getränke und Mahlzeiten sicher erfolgt. So wird am Platz serviert oder vorgedeckt. Sind Buffets zugelassen, so gilt dort Masken-, Handdesinfektions- und Abstandspflicht. Getränke werden in Einzelportionen bzw. Einzelflaschen gereicht. Wo nötig wird durch zeitversetzte Essenszeiten die Anzahl der Gäste in den Speiseräumen reduziert.

 


Welche weiteren Hygiene-Maßnahmen und Vorschriften gelten in den Hotels/den Bildungsstätten?

Die Hotels und Bildungsstätten müssen eigene Hygienekonzepte unter Beachtung der geltenden Verordnungs- und Rechtslage entwickeln und umsetzen. Das beinhaltet u.a. verstärkte Hygienemaßnahmen, kürzere Reinigungsintervalle und eine ausreichende Lüftung. Es stehen zudem in allen öffentlich zugänglichen Bereichen ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung. Wege- und Abstandsmarkierungen helfen Euch, das Abstandsgebot einzuhalten. Personal mit Gästekontakt wird in der Regel eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Über die genauen Regelungen und Vorschriften informiert Dich das Hotel/die Bildungsstätte vor Ort bei Deiner Ankunft.

 


Was mache ich, wenn mein Arbeitgeber ein Dienstreiseverbot ausspricht und mir die Teilnahme an einer Bildungsveranstaltung nach § 36 (6) BetrVG, § 46 (6) BPersVG oder § 179 (4) SGB IX verweigert?

Deine Arbeit als betriebliche Interessensvertreter*in untersteht grundsätzlich nicht dem Weisungsrecht des Arbeitgebers. Die Entscheidung über die Teilnahme liegt daher bei Dir bzw. beim Betriebsrat und nicht beim Arbeitgeber. Das gilt auch, wenn im Unternehmen ein zeitweises Dienstreiseverbot ausgesprochen wurde.