⬇ Bereich wählen ☰☰☰ ⬇
 
 
Gewerkschaftliche Bildungsarbeit der EVG

Beschluss des EVG Bundesvorstands vom 24.06.2014


Die gewerkschaftliche Bildungsarbeit ist für die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft ein zentrales Anliegen.

Grundlage gewerkschaftlichen Handelns und damit auch der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit ist, die Interessen der Beschäftigten zu vertreten. Wir spiegeln dabei die Vielfalt unserer Organisation.

Schlagkräftige Gewerkschaftsarbeit braucht Kompetenz:

Gesellschaftspolitische Zusammenhänge erkennen, eigene, klare Positionen entwickeln und diese demokratisch zu vertreten, um im Betrieb und in der Gesellschaft gestaltungsfähig zu sein. Sich für sich selbst, aber auch für andere einsetzen - immer unter der Prämisse: Wir leben Gemeinschaft!

Die EVG will mehr Mitbestimmung in den Betrieben, Unternehmen und Verwaltungen der Branche. Wir wollen gute und sichere Arbeit in einem ökologisch nachhaltigen Verkehrssektor. Dafür ist gute Mitbestimmung eine Kernvoraussetzung. Das ist Maßstab und Ziel unserer Bildungs- und Beratungsarbeit.

Dafür haben wir die Bildungsgesellschaften der EVG. Sie sind zu Hause in den Eisenbahnverkehrsunternehmen, kennen die Herausforderungen der zunehmend internatio-nalen Branche und die Erwartungen unserer Mitglieder. Daher können sie branchen- und betriebsbezogene sowie individuell zugeschnittene Bildung und Beratung anbieten.

Inhalte von Bildung und Beratung ergeben sich aus der Satzung, den Beschlusslagen, dem Programm 2012 - 2017 sowie den jährlichen Arbeitsprogrammen des Gewerkschaftstages.

Aktuelle Auseinandersetzungen in den Betrieben, Unternehmen und Verwaltungen müssen in die konkrete Bildungs- und Beratungsarbeit einfließen, auch, um bei EVG-Kampagnen unterstützend mitzuwirken.